ICatcher

ICatcher

Der ICatcher ist ein mobiles 3DPräsentationssystem. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei dessen kompakte Bauweise, die einen raschen Auf- bzw. Abbau und somit den Einsatz bei verschiedensten Gelegenheiten erlaubt. Die Art der Anwendung reicht von der 3D-Visualisierung wissenschaftlicher Simulationsergebnisse über 3D-Produktpräsentationen auf Messen bis zur Darstellung von 3D-Filmen.

Das ICatcher-System besteht aus

  • 3GHz Xeon PC (Windows od. Linux)
  • 2 Projektoren
  • Stereo Soundsystem
  • magnetisches Positionsermittlungssystem (Fastrak)
  • Stewart Silberleinwand und Rückprojektionsleinwand
  • Passiv-Stereobrillen
  • nVidia Quadro FX
Die stereoskopische Darstellung wird hier durch die Passiv-Stereo Technik erreicht. Die Bilder für das rechte bzw. linke Auge werden dabei unterschiedlich polarisiert gleichzeitig von zwei Projektoren dargestellt. Durch Verwendung entsprechender Polarisationsbrillen entsteht beim Betrachter der 3D-Eindruck.

Die Projektoren des ICatchers haben ein Auflösungsvermögen von 1280x1024 Pixel und sind tageslichttauglich. Ein weiteres Merkmal der Projektoren sind die an ihnen angebrachten Weitwinkelobjektive, durch die eine extrem kurze Distanz zwischen Projektor und Leinwand ermöglicht wird.

ICatcher Leinwand

Das Frontprojektionssystem ist für den stationären Gebrauch gedacht. Der ICatcher kann fest installiert werden und die Projektoren werden üblicherweise an der Decke montiert. Der Benutzer muss jedoch einen gewissen Abstand zur Projektionsfläche haben, damit er keine Schatten wirft.

Die Rückprojektion kommt meist zum Einsatz, wenn Mobilität notwendig ist. Beispiele dafür sind Präsentationen auf Messen oder anderen öffentlichen Veranstaltungen. Der Benutzer kann bei dieser Konfiguration besser mit der Szene interagieren, da er näher an die Leinwand herantreten kann, als es bei der Frontprojektion der Fall ist. Der Nachteil ist durch den etwas höheren Platzbedarf gegeben.