Industrieprojekte

SAVE

Screenshot Screenshot Screenshot Screenshot

Das Projekt SAVE (Safety Virtual Environment) ermöglicht das Trainieren sicherheitsrelevanter Aktionen und Abläufe in einer virtuellen Raffinerie. Die zu schulende Person findet seine gewohnte Arbeitsumgebung vor, kann aber gleichzeitig in Szenarien geschult werden, die bei herkömmlichen Trainingsmethoden zu gefährlich, zu kostenintensiv oder zu wenig eindringlich wären. Die Applikation wurde vom GUP in Zusammenarbeit mit dem FAW entwickelt und bei der OMV AG in der Raffinerie Schwechat für das Sicherheitstraining von Raffineriearbeitern erfolgreich eingesetzt.

Videos

  • Download Raffinerieunfall im Simulator, ORF "Modern Times", 31.03.2000 (mpeg, 4:35, 16.8MB)
  • Download Einweihungsfeier, ORF "Oberösterreich heute", 16.10.1998 (mpeg, 1:32, 7.7MB)

Weiterführende Links

Forschungsprojekte

VR wird immer dann eingesetzt, wenn reale Experimente im Vergleich zu Simulationen zu teuer, zu gefährlich oder unmöglich sind. Beispiele dafür sind das Training und die Planung von medizinischen Operationen oder Katastrophenübungen, die Modellierung von Molekülen oder die Visualisierung von Verbrennungsvorgängen in geschlossenen Systemen.

Studentenprojekte

Seit einiger Zeit bietet das GUP die Vorlesung Virtual Reality im CAVE an. Ziel der Lehrveranstaltung ist es dem interessierten Hörer die Technologie der Virtual Reality näher zu bringen. Dabei werden Themen wie OpenSG- und Performer-Programmierung, der Umgang mit EON Studio oder 3D Modellierung behandelt. Am Ende der Vorlesung soll es den Studenten möglich sein, eigenständig VR-Applikationen für den CAVE, Curved Screen, ICatcher oder das ReachIn Display zu entwickeln. Hier finden sich Informationen zu den bisher entstandenen Abschlußprojekten.