Forschungsprojekte

inVRs-Editor

Screenshot Screenshot Screenshot Screenshot

Mit dem inVRs-Editor können relativ einfach virtuelle Welten erstellt werden. Die Modelle werden über XML-Dateien geladen und dem Benutzer mittels Buttons zur Verfügung gestellt. Die Informationen der Objekte werden beim anwählen angezeigt. Nach Fertigstellung einer Umgebung kann diese wiederum in XML-Dateien gespeichert werden und später vom inVRs verwendet werden.
Es ist auch möglich bis zu 5 inVRs-Editoren über ein Netzwerk zu verbinden und gemeinsam an einer virtuellen Welt zu arbeiten.

Dateien

Studentenprojekte

Seit einiger Zeit bietet das GUP die Vorlesung Virtual Reality im CAVE an. Ziel der Lehrveranstaltung ist es dem interessierten Hörer die Technologie der Virtual Reality näher zu bringen. Dabei werden Themen wie OpenSG- und Performer-Programmierung, der Umgang mit EON Studio oder 3D Modellierung behandelt. Am Ende der Vorlesung soll es den Studenten möglich sein, eigenständig VR-Applikationen für den CAVE, Curved Screen, ICatcher oder das ReachIn Display zu entwickeln. Hier finden sich Informationen zu den bisher entstandenen Abschlußprojekten.

Industrieprojekte

  • Industrieprojekte
  • SAVE

Die Johannes Kepler Universität Linz ist immer um die Kooperation mit Firmen bemüht. Ein Hauptaugenmerk liegt hierbei an der Schnittstelle zwischen Studenten und Forschungsprojekten aus der Wirtschaft. Dabei bietet das VR-Center eine der besten Hardware Ausstattungen Europas. Wenn Ihre Firma an Forschungsprojekten in den Bereichen Computergraphik, Visualisierung oder Human Interface Technology interessiert ist oder Projektideen einbringen möchte, dann kontaktieren Sie uns über vrcadmin@jku.at